Direkt zum Inhalt
Schwarz-Weiß-Fotografie von Protestierenden mit Plakaten mit Aufschriften wie

EIN/AUSschlüsse und Selbstermächtigung im Kulturbetrieb

Dis­kus­sions­ver­an­stal­tung mit Max Czollek, Dan Thy Nguyen, Sandrine Micossé-Aikins und Mutlu Ergün-Hamaz (mit Audio-Mitschnitt)

Aktionen gegen Antisemitismus auf der Bühne, Debatten über „Blackfacing“ und „Yellowfacing“ in Theatern und Ausstellungs­räumen – Vertreter*innen von Minderheiten-Communities haben in den letzten Jahren immer wieder gegen diskriminierende Praktiken im Kulturbereich protestiert.

Mitschnitt verfügbar

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Die W. M. Blumenthal Akademie ist grün markiert

Ort

W. M. Blumenthal Akademie,
Klaus Mangold Auditorium
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin (gegenüber dem Museum)

Über persönliche Erfahrungen und Schlüsselmomente sowie Perspektiven und Strategien im Empowerment-Prozess der jüdischen, schwarzen und vietnamesischen Communities diskutieren wir mit den Kultur­schaffenden Max Czollek, Dan Thy Nguyen und Sandrine Micossé-Aikins.

Der Schrift­steller und Sozial­wissenschaftler Mutlu Ergün-Hamaz moderiert den Abend.

In Zusammenarbeit mit Bahareh Sharifi

Audio-Mitschnitt der Veranstaltung EIN/AUS­schlüsse und Selbst­er­mäch­ti­gung im Kultur­be­trieb am 12 Oktober 2017; Jüdisches Museum Berlin 2017
Foto: Barbara Klemm, Pro­test gegen die Auf­führung von Fass­binders Stück Der Müll, die Stadt und der Tod, Frankfurt am Main 1985; Jüdisches Museum Berlin

Was, wann, wo?

  • Wann 12. Okt 2017
  • Wo W. M. Blumenthal Akademie,
    Klaus Mangold Auditorium

    Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
    (gegenüber dem Museum)

    Zum Lageplan

Audio-Mitschnitte: Veranstaltungen zum Nachhören (64)

Akademieprogramme: Veranstaltungen zum Nachhören und -sehen 2011–2019 (40)

Teilen, Newsletter, Feedback