Direkt zum Inhalt
Farbige Grafik mit Blättern und Vögeln.

Lies diese Zeichen

Ein Lese­abend zum 70. Jahres­tag der Nacht der ermordeten Dichter (Video-Mitschnitt in jiddischer, deutscher und englischer Sprache)

Am 12. August 2022 jährt sich zum 70. Mal die „Nacht der ermordeten Dichter“, die Klimax der stalinistischen Verfolgungen jüdischer Intellektueller. Mit Dovid Bergelson, Peretz Markish, Itsik Fefer, Dovid Hofshteyn, Leyb Kvitko und anderen wurden die wichtigsten sowjetisch-jiddischen Literaten ermordet, von denen die meisten aus dem Gebiet der heutigen Ukraine stammten und sich in der Kiewer Gruppe zusammen­schlossen. In den 1920er Jahren lebten viele von ihnen zeit­weise im Berliner Exil. Auf Ver­anlassung der sowjetischen Regierung gründeten sie im Zweiten Weltkrieg das Jüdische Anti­faschistische Komitee. Als dieses 1948 durch Stalin aufgelöst wurde, wurde seine Mitglieder verfolgt, verhaftet und zum Teil nach Schau­prozessen ermordet.

Mitschnitt verfügbar

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Die W. M. Blumenthal Akademie ist grün markiert

Ort

W. M. Blumenthal Akademie,
Klaus Mangold Auditorium
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin (gegenüber dem Museum)

Diesen Dichtern und der jiddischen Kultur, die sie inner- und außerhalb der Sowjet­union auf­bauten und repräsentierten, widmet sich der Lese­abend mit Lena Gorelik, Olga Grjasnowa, Lana Lux und Sasha Marianna Salzmann. Tal Hever-Chybowski liest aus den jiddischen Texten.

Der Lese­abend bildet den Abschluss eines Tages­symposiums, das die Sommer­universität für jiddische Sprache und Literatur und das JMB den ermordeten sowjetisch-jiddischen Schriftstellern widmen.
Mehr über das Symposium auf unserer Website

Was, wann, wo?

  • Wann So, 14. Aug 2022, 19 Uhr
  • Wo W. M. Blumenthal Akademie,
    Klaus Mangold Auditorium

    Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
    (gegenüber dem Museum)

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    6 €, erm. 3 €

  • Restkarten Sollte die Veranstaltung ausgebucht sein, lohnt sich, an der Abendkasse nach nicht abge­holten Tickets zu fragen. Diese werden ca. 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn ausgegeben.

    Corona-HinweiseBitte beachten Sie bei einer Teilnahme vor Ort die aktuellen Hygienemaßnahmen im Jüdischen Museum Berlin.

    SpracheDie Veranstaltung findet in deutscher und jiddischer Sprache statt.

Teilen, Newsletter, Feedback

Video-Mitschnitte: Vergangene Veranstaltungen ansehen (67)